Vielfalt erleben

Naturvielfalt im Eistobel bei Isny

Einzigartige Moore, Seen, Weiher, Wildflüsse, Tobel und Bergweiden – das Westallgäu ist ein wahres Paradies für Natur-Fans. Diese Vielfalt der Region und ihre einzigartigen Bewohner kann man nicht am Schreibtisch erleben. Begeisterung und die Leidenschaft, sich für unser Projekt zu engagieren, entstehen in der Natur.

Keine Zeit für eine Entdeckungstour draußen? Im Video von „Naturvielfalt Westallgäu“ zeigen wir dir unsere Projektregion.

Führungen durchs Projektgebiet mit Natur-Lotsinnen und Lotsen

Ab Herbst 2022 bilden wir selbst interessierte und engagierte Leute aus, die dann in ausgewählte Regionen unseres Projektgebiets führen. Dort wird es thematische Führungen rund um Fauna, Flora und die Besonderheiten der Moorregion im Allgäu geben.

Rundblättriger Sonnentau im Moorgebiet

Unsere kommenden Führungen im Projektgebiet 2022

Samstag, 8. Oktober, 14 Uhr:
Die Eschach von der Quelle bis Urlau

Die Eschach ist ein kleiner Gebirgsfluss, der es in sich hat. Abflussmengen zwischen 0m³ und 60m³ hat sie schon zu Tal gebracht. Solche Unterschiede haben auch Folgen für Landschaft, Natur und Mensch. Wir werden uns dies an verschiedenen Punkten ansehen.

Wir treffen uns am Samstag, 8. Oktober um 14 Uhr am Reitplatz Urlau, Landhausstr. 42. Dort bilden wir Fahrgemeinschaften und steuern verschiedene Punkte an. Auch das Wandern wird nicht zu kurz kommen.

Leitung: Diplom-Geograph und Gewässerführer Christof Zahalka

Anmeldung: Wibke.Wilmanns@NABU-BW.de, Tel. 0157 50176030 (max. 15 TN)

Freitag, 28. Oktober, 14.30 Uhr:
Hochwasserschutz Leutkirch

In den Archiven und der Regionalliteratur finden sich seit Jahrhunderten Hinweise und Berichte über Hochwasser an der Eschach. Die Folgen konnten verheerend sein. Wir werden bei dieser Exkursion nach Spuren suchen, wie der Mensch auf das Hochwasser reagiert und dadurch auch die Landschaft verändert hat. Wir werden uns dabei aber auch überlegen und sehen können wie die Natur dem Menschen auf diese Eingriffe antwortet.

Wir treffen uns am Freitag 28. Oktober um 14.30 Uhr zuerst am Wegkreuz bei Allmishofen und fahren dann weiter zum Parkplatz an der Festhalle in Urlau. Von dort laufen wir zum Steinstallbecken. Dauer etwa 2,5 – 3 Stunden

Leitung: Diplom-Geograph und Gewässerführer Christof Zahalka

Anmeldung: Wibke.Wilmanns@NABU-BW.de, Tel. 0157 50176030 (max. 15 TN)

Vielleicht entdeckst auch du eine der besonderen Vogelarten bei deiner nächsten Exkursion ins Projektgebiet?

Außerdem geplant sind Ausstellungen zu naturkundlichen Themen aus dem Projekt. Ein spannender Fotowettbewerb für große und kleine Naturfotografen macht den Auftakt einer Reihe geplanter Aktivitäten noch in diesem Jahr.