Feierlicher Projektauftakt

Im Projekt „Naturvielfalt Westallgäu“ wird seit Jahresbeginn gemeinsam gearbeitet: an den Inhalten für die nächsten Jahre bis 2027, an der Vernetzung mit regionalen Akteuren in der Region und an den Planungen der Umsetzungen für die modellhafte Wiedervernässung von Feuchthabitaten. Doch eines hat bislang noch gefehlt: Der offizielle Start des im Rahmen des Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderten Projekts konnte wegen der Pandemie und äußerst voller Terminkalender bei allen Verantwortlichen noch nicht stattfinden. Nun endlich, am 22. Juli 2022, war es soweit für den feierlichen Projektstart im Neuen Schloss in Kißlegg. Zahlreiche prominente Gäste waren vor Ort.

Direkt zu den Presse-Infos mit Fotos >>

Prominente Gäste bei der Auftaktveranstaltung im Allgäu

Zu den Gästen zählten der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) Christian Kühn, die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) Sabine Riewenherm sowie die baden-württembergische Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker. Mehrere persönliche Grußworte und Ansprachen leiteten die Auftaktveranstaltung ein, in deren Verlauf das Team auch Inhalte, Ziele und geplante Maßnahmen des neuen Projektes im Allgäu vorstellten.

Und damit der direkte Austausch nicht zu kurz kam, rundete ein Stehempfang in den angenehm temperierten Mauern des Schlosses diesen motivierenden Auftakt ab.